Baby – Schmerzen als Grund für das Schreien

Liebe Mütter, Liebe Väter

Schreit euer Baby vor Schmerzen und ihr wisst nicht, was zu tun ist? Das kenne auch ich gut. Denn als Eltern muss man erst einmal herausfinden, unter welchen Schmerzen das Baby gerade leidet. Welche verschiedenen Schmerzen es gibt, durch was sie hervorgerufen werden können und wie ihr am besten damit umgeht, erfahrt ihr in meinem Artikel.

Euer Baby kreischt, schreit und weint?

Baby SchmerzenBaby Schmerzen können viele Ursachen haben, auch Neugeborene und Babys sind davor nicht sicher. Die Gründe für Schmerzen sind vielseitig:

  • Hunger
  • Durst
  • Blähungen
  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Schmerzen durch Verspannungen
  • Verletzungen
  • Schmerzen ausgelöst durch Erkrankungen
  • Zahnungsschmerzen

Als Eltern habt ihr nur wenige Möglichkeiten, herauszufinden, was genau eurem Baby fehlt und warum es Schmerzen hat. Wichtig ist jedoch, dass ihr bestmöglich reagiert.

Erkennen der Schmerzen

Bis ihr erkennt, dass euer Baby möglicherweise Schmerzen hat, kann etwas Zeit vergehen. Schließt daher erst einmal andere Gründe für das Schreien aus. Diese Gründe können beispielsweise sein:

  • Müdigkeit
  • Hunger
  • Durst
  • Langeweile
  • Überforderung
  • Überreizung
  • Volle Windel

Könnt ihr davon ausgehen, dass nichts zutrifft, so geht es nun an die Suche nach der Ursache der Schmerzen. Habt ihr Hunger und Durst ausgeschlossen, so sind dies schon einmal keine Gründe für mögliche Bauchschmerzen. Beobachtet euer Baby gut. Beantwortet euch folgende Fragen:

  • Zieht es die Beinchen an?
  • Windet sich unser Baby nach links oder rechts?
  • Hat es Fieber?
  • Hat es eine Verletzung?
  • Bevorzugt es eine Seite beim Liegen und Trinken?

Die Antworten auf diese Fragen können euch helfen, eine mögliche Ursache zu finden. Hat euer Baby Fieber ohne offensichtlichen Grund, so sucht am besten direkt einen Arzt auf. Dieser kann auf die Suche nach der Fieberquelle gehen.

Falls euer Baby eine Verletzung hat, sollte ebenfalls der Weg zum Arzt die erste Wahl sein. Stellt ihr fest, dass euer Baby sich stark windet oder auf einer bestimmten Seite liegend immer schreit, so kann eine Verspannung der Wirbelsäule ein Grund sein. Auch hier ist die Abklärung durch einen Arzt notwendig.

Kopf- oder Bauchschmerzen als häufige Ursache

Kopf- und Bauchschmerzen gehören mit zu den häufigsten Ursachen für das Schreien bei einem Baby. Gerade Bauchschmerzen sind, vor allem in den ersten Monaten, oft vorhanden. Ein unreifer Darm oder Unverträglichkeiten von Lebensmitteln können eine Rolle spielen. Aber auch einfache Blähungen verursachen eurem Baby Schmerzen. Oft helfen bereits kleine Hausmittel aus, um für Linderung zu sorgen:

  • Gießt frischen Kümmel auf und reicht diesen eurem Baby bei Bauchweh
  • Legt ein Dinkel- oder Kirschkernkissen aufgewärmt auf den Bauch
  • Macht eine Bauchmassage
  • Kühlt bei Kopfschmerzen die Stirn
  • Gebt eurem Baby Nähe und Geborgenheit

Noch mehr Tipps gegen Bauchschmerzen und andere Arten von Schmerzen findet ihr im Buch: Warum schreit mein Baby und was kann ich dagegen tun?

Zahnungsschmerzen bei Babys

Wenn die ersten Zähne durchbrechen, dann treten oft Schmerzen beim Baby auf. Tastet ein wenig im Mund und vielleicht fühlt ihr schon eine Zahnspitze. Oft ist das Zahnfleisch auch stark gerötet, was ebenfalls auf Zahnungsvorgänge hinweisen kann. Linderung könnt ihr eurem Baby recht einfach verschaffen:

  • Nutzt einen Beißring aus dem Kühlschrank und bieten diesen eurem Baby an
  • Haltet eine Veilchenwurzel aus der Apotheke bereit
  • Fragt euren Arzt oder eure Hebamme nach homöopathischen Mitteln
  • Verwendt ein Zahnungsgel
  • Bietet eurem Kind einen in Kamillentee getränkten Waschlappen zum Kauen an
  • Stillt nach Bedarf, das gibt eurem Baby Nähe und beruhigt

 

Achtung: Vielen Eltern wird empfohlen, dem Baby ein hartes Stück Brot oder eine kalte Möhre beim Zahnen zu geben. Verzichten Sie unbedingt darauf, Ihr Baby kann Stückchen abbeißen und sich daran verschlucken.

Hat Dir der Artikel weitergeholfen?

Euer Baby kreischt, schreit und weint?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in den Kategorien Probleme, Schmerzen, Weinen.

Beitrag teilen ♥

0SHARESTeilen
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1