Im Schlaf weinen – wenn euer Baby im Schlaf weint

Liebe Mütter, Liebe Väter

Hört ihr in der Nacht häufig euer Baby weinen? Keine Sorge, das ist ganz normal und kann verschiedene Gründe haben. Als zweifache Mama habe ich dafür auch ohne sogenannte "Schlafprogramme" hilfreiche Verhaltensweisen gefunden. Ich hoffe sie helfen euch!

im schlaf weinenViele Eltern erschrecken sich, wenn sie das erste Mal feststellen, dass ihr Baby im Schlaf weint. Im Schlaf weinen ist ein Phänomen, das eigentlich gar nicht so selten ist. Allerdings wird nur selten darüber gesprochen.

Ein Baby schreit im Schlaf kurz auf oder ein Baby erschreckt im Schlaf ist eigentlich vor allem ein Zeichen für die Entwicklung.

Für euch wichtig zu wissen:

  • Euer Baby erlebt jeden Tag viele Dinge und verarbeitet diese.
  • Auch euer Baby träumt – und das oft sogar sehr lebhaft.
  • Euer Baby kann Schmerzen auch im Schlaf spüren.
  • Euer Baby kann Hunger und Durst auch im Schlaf spüren.

Wenn man davon spricht, dass ein Baby im Schlaf weint, dann handelt es sich hierbei meist nicht um stille Tränen. Vielmehr ist es meist ein kurzes, grelles Aufschreien, das euch als Eltern aufschrecken lässt. Vielleicht versucht ihr sogar, euer Baby zu wecken und zu beruhigen.

Genau das kann die Situation aber noch verschlimmern: Eben noch im Tiefschlaf, wird es von euch panischen Eltern geweckt, weiß erst einmal nicht, wie ihm geschieht und weint möglicherweise noch mehr.

Euer Baby kann sich gut artikulieren

Die beste Option ist es, das Weinen im Schlaf zwar zur Kenntnis zu nehmen, aber erst einmal entspannt zu bleiben. Beobachtet euer Baby genau und ihr werdet schnell feststellen, ob es Handlungsbedarf gibt.

Babys zeigen deutlich, wenn es ihnen nicht gut geht. Als sensible Eltern habt ihr eigentlich ein natürliches Gefühl dafür, ob euch euer Baby gerade braucht.

Genauso wie es mir bei meinem ersten Kind anfangs ergangen ist, habt auch ihr vielleicht die Angst, dass euer Kind im Schlaf weint, weil es Schmerzen hat oder es ihm einfach nicht gut geht. Das kann natürlich sein. In diesem Fall wird euer Schatz aber auch bald aufwachen und eure Nähe oder Hilfe einfordern.

Genauso kann Weinen im Schlaf aber auch ein Zeichen für aufkommenden Hunger oder Durst sein. Dies sind durchaus Auslöser für das Weinen im Schlaf. Aber auch hier wird euer Baby aufwachen, wenn es besonders dringlich ist.

Meine Erfahrung als zweifache Mama hat mir allerdings auch gezeigt, dass es unterschiedliche Arten des Weinens im Schlaf gibt.

Bunte Träume für Ihr Baby

Euer Baby schreit im Schlaf auf oder weint kurz? Geht davon aus, dass euer Baby gerade sehr aufregend träumt.

Stellt euch vor, ihr kanntet bisher eigentlich nur den Mutterleib von innen und erlebt nun jeden Tag aufs Neue, spannende Momente in der Welt. Diese werden im Schlaf verarbeitet und das oft auch ganz besonders bunt und spannend. Da kann es schon einmal passieren, dass euer Baby vielleicht kurz aufschreit.

Legt einfach beruhigend die Hand auf den Bauch eures Babys und zeigt ihm, dass ihr da seid.

In den Schlaf weinen – bitte nicht

Bitte verwechselt das Weinen im Schlaf nicht mit dem in den Schlaf weinen. Hier solltet ihr einen deutlichen Unterschied machen. Wenn sich ein Baby in den Schlaf weint, dann liegt hier etwas im Argen. Stellet sicher, dass es eurem Baby gut geht, es keine Angst hat.

Oft ist das Weinen in den Schlaf ein Zeichen, dass euer Baby eure Nähe braucht. Bitte verzichtet auf Schlafprogramme, die dabei helfen sollen, dass euer Baby schneller durchschläft. Ich verweise immer wieder gerne darauf, dass gerade in China die Kinder bis zu ihrem 5. Lebensjahr in den Schlaf begleitet werden. In kaum einem Land müssen sie so schnell allein schlafen lernen, wie in Deutschland.

In meinem BuchDer Elternratgeber, um Ihr schreiendes Baby zu beruhigen“ findet ihr noch weitere Tipps für einen ruhigen Schlaf eures Kindes.

Hat Dir der Artikel weitergeholfen?

Mehr Lesestoff für Dich und dein Baby in meinem Buch

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in den Kategorien Beruhigung, Entwicklung, Schlaf.

Beitrag teilen ♥

0SHARESTeilen
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1