Ihr Baby kreischt, schreit und weint?

Ihr Baby schreit, Sie wissen nicht warum und was Sie tun können?

Auf meiner Homepage werden Sie:

Wenn Sie etwas in meinen Blogbeiträgen zu konkreten Problemen und Themen stöbern wollen, schauen Sie doch mal in meinem Blog für Eltern mit schreienden Babys vorbei.

Kommen Sie gerade in den ersten Lebensmonaten des Babys an Ihre Grenzen?

final_musik_s111

Es gibt Babys, die ihren Start in die Welt entspannt annehmen und vielleicht sogar zu großen Teilen verschlafen. Es gibt aber auch Babys, die es deutlich schwerer haben und keinen anderen Weg kennen, als ihre Ängste, Sorgen, Bedürfnisse und Probleme durch Schreien nach außen zu tragen.

schnuller-startseiteEgal, ob Ihr Baby die Rahmenbedingungen für ein Schreibaby erfüllt oder aber Sie sich einfach nur hilflos fühlen, wenn der Nachwuchs schreit – mit den richtigen Hilfen lernen Sie, mit den Situationen umzugehen. Sie können sich in Ihr Baby besser hineinversetzen, wenn Sie verstehen, wie es sich fühlt. Auch eine Grundlage an Informationen für mögliche Ursachen, die das Schreien hervorrufen, kann für Sie hilfreich sein.

Jedes Jahr werden über 500.000 Babys in Deutschland geboren, mehr als 100.000 sind Schreibabys:

  • Anzahl Neugeborene Babys im Jahr 2013: 682.069 (Quelle: statista.com)
  • Anzahl Schreibabys jedes Jahr: 20% (Quelle: baby.at)

Machen Sie sich deshalb nicht verrückt, wenn das Schreien Sie manchmal überfordert. Als meine erste Tochter wenige Monate alt war, tags und nachts fast nur noch schrie, ging es mir genauso. Ich habe mir sogar die Frage gestellt, ob ich etwa eine schlechte Mutter bin?

Heute weiß ich, was ich falsch gemacht habe und teile meine Erfahrungen in meinem eigenen Schreibabykurs

Es gibt verschiedene Gründe

final_spielzeugFür das Schreien Ihres Babys gibt es zahlreiche mögliche Gründe. Neben dem vierten Trimester, Koliken und Schmerzen, spielen auch Verlustängste, Hunger, Müdigkeit, Angst, Blähungen und vieles mehr eine große Rolle. Kennen Sie die möglichen Ursachen, können Sie besser darauf eingehen und Ihrem Baby den Start ins Leben einfacher machen.

Finden Sie auf meiner Hilfe-Homepage für Eltern mit schreienden Babys hilfreiche Tipps, Anregungen & Hinweise, Tabellen & Übersichten sowie viele konkrete Tipps für den Alltag. Aus der langjährigen Erfahung mit 2 eigenen kreischenden, schreienden und wunderbar lebendigen Kindern habe ich viele Erfahrungen sammeln können, welche Sie hier auf der Homepage finden.

Was ist ein Schreibaby?

Nach der Dreier-Regel von Wessel sind Schreibabys Säuglinge, die an mindestens drei Wochentagen während drei Wochen jeweils drei Stunden schreien.

Wie gesagt „mindestens“. Eltern haben da oft ganz andere Erfahrungen und jede Baby Entwicklung sieht anders aus. Oft handelt es sich auch nur um eine kurze, zeitlich begrenzte Phase.

Schreibaby, was tun?

Eltern von Schreibabys erhalten von allen Seiten Ratschläge. Lassen Sie sich nicht verwirren!

Lassen Sie von einem Facharzt prüfen, ob das Schreien auf eine Krankheit zurückzuführen ist. Kann dies ausgeschlossen werden, helfe ich Ihnen dabei, sich für die Bedürfnisse Ihres Babys zu sensibilisieren, um so die Ursachen des Schreiens zu verstehen.

Warum wird ein Baby ein Schreibaby?

final_zahnen_s87_03Diese Babys sind häufig besonders sensibel. Das Baby schreit, weil es keine Mittel zur Selbstberuhigung findet, nicht abschalten kann, Schlaf braucht, aber nicht einschlafen kann, weil ständig neue Reize es davon abhalten.

Das können innere oder äußere Reize sein oder Eindrücke, die dem Baby Angst machen. Dafür ist es wichtig, dem Kind eine beruhigende Umgebung zu schaffen, in der es zur Ruhe kommen kann.

Die Schreiattacken folgen oft einem Rhythmus, der zu beobachten ist. Je besser die Eltern ihr Baby verstehen, desto besser können Sie es beruhigen. Vergleichen Sie Situationen, in denen das Baby schreit oder schlafen kann. Ein Tagebuch kann dabei helfen, gewisse Regelmäßigkeiten zu erkennen und so der Ursache auf der Grund zu gehen.

Fragen Sie sich: Warum schreit mein Baby und kommt nicht zur Ruhe?

Wie lassen sich Schreibabys und Schreikinder beruhigen?

Es geht darum, das Baby zu beruhigen – aber auch die Eltern.

final_tragebaby_03Unruhe, Reizbarkeit oder eine angespannte Atmosphäre übertragen sich extrem auf das übersensible Schreibaby. Sind organische Ursachen ausgeschlossen, trösten Sie sich auch damit, dass die Mehrzahl dieser Babys nach spätestens drei/vier Monaten mit dem exsessiven Schreien aufhören.

Niemals sollten schreiende Babys einfach ins Bett abgelegt und allein gelassen werden. Das ist eine schwere Erschütterung für das Urvertrauen eines Säuglings.

Vielmehr stellt beispielsweise das Baby pucken eine tolle Möglichkeit dar, Ihr Baby zu beruhigen!

Übersicht – Wissenswertes zum Thema Schreibaby

Zu 90 % keine organischen Beschwerden 80 % beenden mit 3-4 Monaten das exzessive Schreien
Hilfreich: Vermeiden:
Körperkontakt Zu viele Umgebungsreize
Stillen (Beruhigungsstillen) Schreien lassen
Wiegebewegungen In der Schreiphase abstillen
Streichelmassage Ungeduld, Unruhe, Selbstvorwürfe
Schnuller, Pucken Strenger Stillrhythmus (Baby aus dem Schlaf holen)

Machen Sie mit bei meinem kostenlosen Online-Babykurs

  • Ganzheitliche Methoden in der Betrachtung von schreienden Babys und Kleinkindern
  • Klassische Lösungsansätze kritisch betrachtet – nicht alles muss stimmen
  • Ganzheitliche Betrachtung aus u.A. Psychologie, Homöopathie und Osteopathie
  • Kommunikation und Signalwirkung zwischen Eltern und Baby
  • Betrachtungen von möglichem Fehlverhalten der Eltern
  • Betrachtung von Lösungen, die nicht auf den ersten Blick mit dem Schreien zusammenhängen
  • Unerkannte Faktoren: Was bisher noch nicht als Ursache für Schreibabys gesehen wurde
  • Letzte Auswege: Lösungen, wenn Eltern an ihre Grenzen kommen

checkMeine Erfahrung: Ich weiß, was Eltern in Ihrer Situation fühlen und was Sie tun können!

Ich freue mich, dass ich mit meiner Homepage einen Weg gefunden habe mein Wissen und meine Erfahrungen weitergeben zu können und Eltern mit schreienden Babys und Kindern weiterhelfen zu können.

Herzlichst,
– Ihre Jana

Beitrag teilen ♥

46SHARESTeilen
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1